5.-7. Juni: Gemeindevertretung, „Trittau“-Aufkleber für die Stichwahl

Am Donnerstag tagte turnusgemäß die Gemeindevertretung. Viele Routinepunkte wurden abgearbeitet. Leider musste eine Erhöhung der KiTa-Gebühren für die gemeindlichen Kindergärten „Vier Jahreszeiten“ und „Spatzennest“ beschlossen werden. Die Gebühren sind seit 2010 nicht angefasst worden, deswegen mussten die Gemeindevertreter eine Erhöhung um 14% zum 1.8. vornehmen.BM Wahlkampf Sitzung Gemeindevertretung
Stark umstritten in der Gemeindevertretung war die Annahme der Spenden des Trittauer Unternehmers Süllau (Super2000) für die Jugendwehr und den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr.  Dass Gemeinden Spenden annehmen dürfen und sollen, ist in §76 der Gemeindeordnung geregelt. Vor kurzem wurde dieser Abschnitt neu geregelt und u.a. auch der Passus eingefügt, dass die gewählte Gemeindevertretung per Beschluss über die Annahme der Spenden zu befinden hat. Wie wichtig das ist, zeigte dieser konkrete Spendenvorgang. Durch die harte Debatte in der Gemeindevertretung wurde der Vorgang offen gelegt und transparent darüber abgestimmt, ob die Spende angenommen werden solle. Schlußendlich wurden die Spenden angenommen, und das halte ich auch für richtig. Es ist wichtiges Geld für unsere Jugendwehr und den Musikzug, und durch die Annahme der Spenden werden sich unsere Gemeindevertreter auch sicherlich nicht in späteren Entscheidungen beeinflussen lassen.

BM Wahlkampf Aufkleber Aktion 3Für den Schlussspurt des Wahlkampfs habe ich einen „Trittau“-Aufkleber herstellen lassen. Zum einen soll er natürlich daran erinnern, dass es bei der Stichwahl am 15. Juni um mehr als nur die Wahl eines Verwaltungsleiters geht – es ist auch eine Entscheidung für Trittau. Zum anderen ist der Aufkleber neutral gehalten, so dass er einen Mehrwert hat. Mit dem Aufkleber können wir zeigen, woher wir kommen und dass wir unseren Ort mögen.
Am Samstag morgen habe ich den Aufkleber zusammen mit meinen Kindern in der Poststraße verteilt. Der Aufkleber wurde von den Trittauerinnen und Trittauern gut angenommen. Als Bürgermeister möchte ich, dass wir unsere Außendarstellung und das Ortsmarketing verbessern. So ein Aufkleber wäre ein kleiner Baustein als Teil eines Gesamtkonzepts.

 

Kommentare sind geschlossen.